24.04.2018 | DJK Eintracht Stadtlohn - inklusive Ferienfreizeit

Marc Klein-Günnewick -DJK Stadtlohn, Silvia Frechen und Heinricht Tömmers -beide Stiftung Aktive Bürger (v.Li)

Umbau in Hönningen fast abgeschlossen!

Mit Unterstützung der Stiftung Aktive Bürger zum Erfolg.

Im November 2017 wurde mit Unterstützung der Stiftung Aktive Bürger für die Renovierung des Pavillons des Ferienlagers der DJK Eintracht Stadtlohn eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen.Dank des großen Engagements sowohl der Stiftung als auch des Betreuerteams konnte innerhalb von kurzer Zeit die angestrebte Summe von 2500 Euro erreicht und das Crowdfunding vorzeitig beendet werden.

Nunmehr wurde die Spendensumme von 2635 Euro durch Silvia Frechen und Heinrich Tömmers von der Stiftung Aktive Bürger an Marc Klein-Günnewick als stellvertretendem Leiter der Ferienfreizeit übergeben.

Anfang März hatte das Betreuerteam mit der Renovierung der Schlafräume begonnen und ist seitdem nahezu an allen Wochenenden in die Eifel aufgebrochen, um die Schlafräume Stück für Stück völlig neu zu gestalten. 270 Quadratmeter Rigips, 200 Quadratmeter OSB-Platten, 7500 Schrauben, 200 Meter Glasfasertapete, 80 Liter Farbe: Das sind nur einige Zahlen, die die aktuelle Umbaumaßnahme des Ferienlagers der DJK Eintracht Stadtlohn eindrucksvoll ausdrücken. Es sind neue, hellere Schlafräume und ein separater Betreuerraum entstanden. Alle Schlafräume verfügen nun über Tageslicht und eine entsprechende Belüftung. Insgesamt stehen in Hönningen aktuell 24 Betten zur Nutzung im Rahmen der inklusiven Ferienfreizeit und der Vereinsarbeit der DJK Eintracht Stadtlohn zur Verfügung.

Bereits seit 2013 baut das Betreuerteam das Gebäude in der Eifel in Eigenleistungen um. Beginnend mit der Erneuerung der Außenfassade pünktlich zum seinerzeitigen 50-jährigen Lagerbestehen, hat das Betreuerteam nach und nach den gesamten „Pavillon“ umfangreich renoviert. So wurden alle elektrischen Leitungen erneuert, die Großküche vollständig entkernt und neu aufgebaut, der Gemeinschaftsraum renoviert und die Toilettenanlagen behindertengerecht neu aufgebaut. „Das gesamte Gebäude wurde quasi auf den Kopf gestellt“, erklärt Klein-Günnewick. Rund 40 Wochenenden wurden durch die Betreuer – vollständig ehrenamtlich – in den Umbau investiert. Die Materialkosten von nahezu 45.000 Euro konnten zu einem großen Teil über Sponsoren und Spenden dargestellt werden.

„Ohne das überragende ehrenamtliche Engagement und die großzügigen Unterstützungen von vielen Seiten wäre das alles nicht möglich gewesen“, sagt der Leiter der inklusiven Ferienfreizeit, Norbert Vos. Das Betreuerteam steht nun schon hochmotiviert in den Startlöchern für die 55. inklusive Ferienfreizeit, die vom 28. Juli bis 10. August in Hönningen an der Ahr stattfindet.

(Quelle: Münsterland Zeitung)