07.09.2016 | Musical Projekt der Stadtlohner Schulen

Stiftung Aktive Bürger - Musical Projekt der Stadtlohner Schulen

"Aktive Bürger" unterstützen Musical Projekt der Schulen in Stadtlohn.

Coco lässt Schüler singen Die vier weiterführenden Schulen bringen gemeinsam ein Musical auf die Bühne.

Clara und Nadine sitzen gespannt in der ersten Reihe der Schulaula. Welche Rolle wird das Musical für sie bereithalten? Die beiden Mädchen aus der 6c der Herta-Lebenstein-Realschule wollen auf jeden Fall auf der Bühne stehen, wenn „Coco Superstar“ in Stadtlohn Premiere feiert. Solch ein Projekt hat es in Stadtlohn noch nie gegeben: 60 Schülerinnen und einige wenige Schüler aus allen weiterbildenden Schulen der Stadt steigen nächste Woche in die Proben ein.

Am 14. und 15. März wird das Musical „Coco Superstar … und unsere Schule steht Kopf“ in der Stadthalle aufgeführt. Gestern haben der Regisseur und Profimusiker Roland Busch sowie Musiklehrerinnen der Herta-Lebenstein-Realschule, der St.-Anna-Realschule, der Losbergschule und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums das ehrgeizige Vorhaben vorgestellt. „Ich sehe ja sogar einige Jungen hier“, freute sich Regisseur Busch. Doch die wehren sofort energisch ab: „Wir singen nicht! Wir sind die Band.“ Musicalträume werden offenbar vor allem von den Mädchen geträumt. Roland Busch gibt nicht auf: „Vielleicht macht ihr bei euren Brüdern noch etwas Werbung.“ So der so – der Sänger, der mit der A-Capella-Gruppe 6Zylinder bekannt wurde, ist überzeugt davon, dass am Ende ein „ganz tolles Musical“ herauskommen wird. „Ihr werdet es lieben. Ihr werdet über die Bühne fliegen. Und ihr werdet lernen, dass Chaos auf der Bühne immer ganz viel Arbeit bedeutet.“ Rap, Rock und verträumte Lieder – mit kurzen Einspielern gibt der Theaterpädagoge einen Vorgeschmack. Und er nennt die wichtigsten Rollen, die es in den nächsten Wochen zu besetzen gilt: die Schuldirektorin, Lehrer, den mürrischen Hausmeister, die Schüler, Bodyguards und den Manager.

In dem Musical geht es um Coco Superstar, der selbst allerdings gar nicht in Erscheinung tritt. Aber die Schüler wetteifern um einen Backstagetreffen. Wer wird es schaffen? Roland Busch verspricht ein wahres Feuerwerk der Emotionen.

Heinrich Dreier, Leiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums ist einer der Initiatoren. Er freut sich, dass der Runde Tisch der Stadtlohner Schulen nun auch kulturelle Früchte trägt. Gemeinsam könnten die Schulen ihren Schülern eben mehr bieten. Das auch deshalb, weil Unterstützter für das Vorhaben gefunden wurden, darunter der Rotary Club Hamaland, die Stiftung aktive Bürger und die Jugendkulturwerkstatt.