14.03.2016 |Stiftung unterstützt Projekt "Junge Seniorenbegleiter"

Stiftung Aktive Bürger - Projekt "Junge Seniorenbegleiter"
Josef Tenk, Berthold te Vrügt, Friederike KrämerBrand, Michael Saffe, Heinrich tämmer und Ludger Wübbelt (v.L)

"Aktive Bürger" geben Finanzspritze für das Projekt Jugendliche begleiten Senioren.

Zur Stifterversammlung trafen sich die Mitglieder der „Stiftung Aktive Bürger Borken, Stadtlohn und Umgebung“ im Klinikrestaurant des Krankenhauses Maria-Hilf in Stadtlohn. Nach den üblichen Regularien und dem Rückblick der Stiftungsvorsitzenden Elisabeth Hüls auf das vergangene Jahr zeigte Michael Saffé vom Vorstand der Stiftung Maria-Hilf eine fotografische Retrospektive zum Thema „150 Jahre Krankenhaus Maria-Hilf“.

Dann sprach Joachim Horstick von der Personalentwicklung des Krankenhauses über die ehrenamtlichen Dienste, bevor Ludwig Wübbelt, Heimleiter des Seniorenwohn- und Pflegeheims St. Josef an der Marienstraße, über das Ehrenamt „Junge Seniorenbegleitung“ berichtete, das es in Dülmen und Ramsdorf bereits gebe. Junge Menschen gewinnen „Es reicht nicht aus, einen Sonntagsdienst anzubieten“, sagte er. „Wir müssen junge Menschen ansprechen.“ Denn diese investierten sehr wohl Zeit und stellten sich den Herausforderungen, wenn sie es für sinnvoll halten. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der alten und kranken Menschen müssten sie allerdings ausgebildet werden. Die Voraussetzungen für die Qualifizierungsmaßnahmen liegen vor. Als Ausbildungsort nannte er das Seniorenwohn- und Pflegeheim St. Josef.

Acht Schüler sind aktiv Dabei könne man auch auf die Pflegewerkstatt des Krankenhauses zurückgreifen. Die Fortbildung bestehe aus Theorie und Praxis und am Ende erhielten die Jugendlichen ein Zertifikat und eventuell eine positive Nennung auf dem Zeugnis. Eine Absprache mit den Schulen sei dabei erforderlich. Zurzeit leisten bereits acht Schüler von der Losbergschule und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium ihr Praktikum im Seniorenpflegeheim, so Wübbelt. Nach den Sommerferien wolle man die „Fortbildung zur jungen Seniorenbegleitung“ nach dem Dülmener Modell in Stadtlohn konkretisieren, kündigte er an.

Um dieses wichtige Projekt zur Seniorenbegleitung zu unterstützen, überreichte Elisabeth Hüls von der Stiftung Aktive Bürger einen Scheck über 1000 Euro an Heimleiter Ludwig Wübbelt und Michael Saffé von der Stiftung Krankenhauses Maria-Hilf.