27.06.2016 | Spende an das Johannes Förderwerk

Stiftung Aktive Bürger - Spende an das Johannes Förderwerk
Alfred Kramer und Franz Josef Marpert vom Vorstand Fortuna und Elisabeth Hüls, Heinrich Tömmers und Berthold te Vrügt vom Vorstand Stiftung Aktive Bürger

Stiftung Aktive Bürger ermöglichen weiteren Ausbau des JohannesCafe.

Berthold te Vrügt, Heinrich Tömmers und Elisabeth Hüls vom Vorstand „Stiftung Aktive Bürger“ kamen gestern nicht mit leeren Händen zur JohannesReithalle, zum Reittherapiezentrum Stadtlohn für den Kreis Borken, am Losbergpark. Sie übergaben dem Vorsitzenden von Fortuna, Alfred Kramer, einen Scheck über achthundert Euro für den weiteren Ausbau der Küche im JohannesCafe in der Reithalle. Vor vier Jahren wurde das Cafe´ an die JohannesReithalle angebaut, um den Gästen sonntags beim Ponyreiten Gelegenheit zu geben, bei Kaffee und Kuchen die Kinder beim Ausritt zu beobachten.

Auf Grund der schulstrukturellen und wirtschaftlichen Veränderungen und bedingt durch die Schließung der Johannesschule, Förderschule, und durch die Veränderungen beim JohannesFörderwerk bedingt durch die Umsetzung der Inklusion muss sich das Reittherapiezentrum Stadtlohn neu aufstellen und wirtschaftlich verselbstständigen. Die Vorstände vom JohannesFörderwerk und von Fortuna haben deshalb beschlossen, das JohannesCafe
zunächst an zwei Tagen samstags und sonntags für Besucher mehr zu öffnen. Um ein adäquates und qualitativ gutes gastronomisches Angebot für die Gäste zu schaffen, musste die Küche des Cafes notwendig von der Technik her gastronomischer ausgestattet werden. Es fehlten unter anderem neben Kleingeräten eine große Kaffeemaschine, eine Kühlung und eine Spülmaschine. Der Innenausbau ist in dieser Woche abgeschlossen, so dass das JohannesCafe am Sonntag, 24. Juli, um 11 Uhr mit einem Eröffnungsprogramm für Jung und Alt offiziell eröffnet werden kann.

Durch das  JohannesCafe erhalten die Besucher am Eingang des Losbergparks in Stadtlohn endlich den Wunsch erfüllt, tagsüber ganztägig einkehren zu können, um bereits morgens im Cafe und auf der Terrasse zu frühstücken, mittags einen Imbiss einzunehmen und nachmittags bei Kaffee und Kuchen den Kindern beim Reiten zuzuschauen.

Das JohannesCafe wird wie ein Integrationsbetrieb geführt werden. Neben einer hauswirtschaftlichen Fachkraft werden zwei schwerbehinderte Frauen in der Küche und in der Bedienung beschäftigt werden. Der Reitsportverein Fortuna wird mit der Werkstatt Haus Hall eine Kooperationsvereinbarung treffen, schwerebehinderte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen auf Außenarbeitsplätzen im Cafe´ und in der Landwirtschaft im Reitstall zu beschäftigen.

Elisabeth Hüls , Vorsitzende der Stiftung Aktive Bürger, sagte zu, dieses soziale Netzwerk an der JohannesReithalle jetzt und in Zukunft zu unterstützen. „Dieses Vorhaben ist gelebte Inklusion und Integration in der Gesellschaft und auf dem ersten Arbeitsmarkt“, so formulierte es abschließend Franz Marpert vom Vorstand Fortuna. „Ich bin sicher, dass uns viele Gäste durch ihren Besuch deshalb unterstützen werden, weil sie wissen, dass wir auch Behinderte im JohannesCafe und im Reitstall beschäftigen“, so Franz Marpert.